Historie

19. Jahrhundert

20.06.1859 Johann Arnold Eulbers Gründung des Malerbetriebes Elbers durch Johann Arnold Eulbers in Alderkerk.
Da das genaue Gründungsdatum nicht feststand, geht man davon aus, das der Malerbetrieb am Tag der Hochzeit von Johann Arnold Eulbers mit Anna Sophia Peuten gegründet wurde.
05.01.1863 Johann Heinrich Eelbers Geburt von Johann Heinrich Eelbers als eines von 6 Kindern in dieser Ehe. Er erlernte ebenfalls den Anstreicherberuf und zog nach Schaephuysen Ecke Hauptstr., Tönisbergerstr. wo zu jener Zeit 3 Häuser standen.

20. Jahrhundert

1910 Nachdem nach einem Blitzschlag alle 3 Häuser abbrannten, wurden 2 von Ihnen in der heutigen Form wieder aufgebaut.
1893 - 1902 Karl Heinrich Elbers Aus der Ehe von Johann Heinrich Eelbers mit Anna Catarina Gieling (Gilling) gehen 7 Kinder hervor, von denen 2 den Anstreicherberuf erlernen, Franz Heinrich Elbers (geb. 26.08.1893, gest. 21.05.1917) und Karl Heinrich Elbers (geb. 05.03.1900, gest. 12.12.1968)
1930 Anfang 1930 übernimmt Karl Heinrich Elbers den Malerbetrieb von seinem schwer kranken Vater.
1934 Hochzeit von Karl Heinrich Elbers mit Maria Elbers, geb. Strathen, Tochter einer Neukerker Anstreicherfamilie
1936 – 1948 Heinz Wilhelm Elbers Aus dieser Ehe gehen 4 Kinder hervor, von denen Heinz Wilhelm Elbers ebenfalls den Anstreicherberuf erlernt. Ausbildungsbetrieb war Gerhard Brixius in Rheurdt.
01.04.1954 Heinz Wilhelm Elbers beginnt seine Arbeit im elterlichen Betrieb
Oktober 1958 Besuch von Heinz Wilhelm Elbers an der Meisterschule in Lemgo mit Ablegen der Meisterprüfung im Januar des folgenden Jahres.
28.03.1960 Zustellung des Meisterbriefes an Heinz Wilhelm Elbers an dessen 24. Geburtstag
25.06.1963 Ludger Elbers Hochzeit von Heinz Wilhelm Elbers mit Maria Elbers, geb. Daverfeld, aus dieser Ehe gehen 2 Kinder hervor, von denen Ludger Elbers den Beruf des Maler- und Lackierers erlernt.
28.09.1973 Prüfung von Heinz Wilhelm Elbers zum Glasermeister bei der Handwerkskammer in Köln
1980 - 1983 Ausbildung von Ludger Elbers zum Maler- und Lackierer im Malerbetrieb Friedrich Wilhelm Decken, Moers, Lehrlingswart der damaligen Malerinnung Moers
1988 Besuch der Meisterschule an der GFA in Düsseldorf
01.02.1989 Abschluß der Meisterschule mit Prüfung zum Malermeister
16.04.1991 - 11.07.1991 Besuch des europäischen Ausbildungszentrums für Handwerker in der Denkmalpflege auf der Insel San Servolo bei Venedig (Italien)

21. Jahrhundert

März 2007 - November 2008 Ausbildung zu Restaurator im Handwerk an der Akademie Schloss Raesfeld mit Ablegen der Prüfung vor der Handwerkskammer in Münster
Januar 2011 Übernahme des elterlichen Betriebes durch Ludger Elbers

Laut einer Historie von Heinz Elbers aus dem Jahre 2009 anlässlich des 150 jährigen Bestehens wurde der Malerbetrieb Elbers am 20.06.1859 in Aldekerk von Johann-Arnold Eulbers gegründet. Sein Sohn Johann Heinrich Eelbers erlernte ebenfalls den Malerberuf und zog nach Schaephuysen, wo er an der jetzigen Ecke Hauptstr./Tönisberger Str. den Betrieb fortführte. Die damaligen Gebäude an dieser Stelle brannte nach einem Blitzschlag komplett ab und wurden 1910 wieder neu aufgebaut.

Auch in den Kriegsjahren des 1. und 2. Weltkrieges wurde der Malerbetrieb weitergeführt, obwohl Familienmitglieder vermisst und für Tod erklärt wurden, oder aber in Gefangenschaft gerieten. Während dieser Zeit führte unter anderem Karl Elbers in der 3.Generation den Malerbetrieb.

Im Jahre 1960 bekam dann sein Sohn Heinz Elbers mit 24 Jahren seinen Meisterbrief ausgehändigt, nachdem er die Meisterschule in Lemgo absolviert hatte. Zusätzlich legte er in den darauffolgenden Jahren noch die Prüfung zum Glasermeister ab.

Im Jahre 1989 legte Ludger Elbers als 5. Generation die Meisterprüfung in Düsseldorf ab. Weiterhin besuchte er im Jahre 1991 für 3 Monate das Europäische Ausbildungszentrum für Handwerker in der Denkmalpflege auf der Insel San Servolo bei Venedig und legte dann im Jahre 2008 erfolgreich die Prüfung zum Restaurator im Handwerk auf Schloss Raesfeld ab.

Die vom Malerbetrieb Elbers angebotenen Arbeiten sind von je her breit gefächert. Zum einen wird großen Wert auf alte Mal- und Anstrichtechniken gelegt, zum anderen tritt man auch modernen Techniken Positiv gegenüber und bildet seine Mitarbeiter darin aus.

Ein großer Aufgabenbereich, der von uns angeboten wird, sind Restaurierungsarbeiten. So wurden von uns in den letzten 40 Jahren die Pfarrkirchen der näheren Umgebung wie Schaephuysen, Tönisberg, Teilbereiche der Kirche in Aldekerk, St. Josef in Moers, Kloster Marienthal und die Kapelle in Finkenberg restauriert oder wieder hergestellt. Als letzte Kirche wurde dann die Pfarrkirche in Rheurdt neu gestaltet. Auch einige Gutshäuser in der näheren und weiteren Umgebung wurden durch uns Restauriert so z.B. Schloss Leyenburg , ein Stadthaus (ehemalige Musikschule) in Roermond in den Niederlanden, sowie Säulen im Fairmont Hotel „le Montreux Palace“ in Montreux in der Schweiz.

Anlässlich der Diplomarbeit zum Restaurator im Handwerk wurde dann auch eine Dokumentation für Restaurierungsarbeiten auf Schloss Lieser an der Mosel erstellt, welches in der nahen Zukunft zu einem 5 Sterne Hotel umgebaut wird.

Ein immer größer werdender Teil der von uns ausgeführten Arbeiten, nehmen die Arbeiten mit wohngesunden Naturbaustoffen wie Lehm und Kalk ein. Diese hochatmungsaktiven Farben und Putze schaffen ein gesundes Wohn- und Raumklima und sind auch in der Lage Gerüche zu absorbieren. Insbesondere Kalkputze sind durch Ihre hohe Alkalität auch noch sehr Schimmel resistent, was bei der immer größer werden Schimmelproblematik in unseren immer dichter werden Wohnungen und Häusern sehr gefragt ist.

Im Lack und Lasurbereich werden von uns als Alternativen zu herkömmlichen Produkten, Farben und Lasuren mit Zusätzen von Leinöl oder auf Basis von Leinöl angeboten und verarbeitet. Diese haben eine seidenglänzende bis hochglänzende Oberfläche und weisen eine sehr gute Überarbeitbarkeit auf.

Ebenfalls angeboten werden von uns Wärmedämmverbundsytheme für Innen- und Außen, im Innenbereich auch als Ökologische Dämmung mit Holzfaserplatten und Lehmputz.

Der bisher angebotene Bereich der Schablonenmalerei ist um den Bereich der Wandtatoos erweitert worden. Hier können wir Ihnen verschiedene Motive und Sprüche als Folie zum Aufkleben liefern oder aber wir bringen Sie auf Wunsch auch an. Der Vorteil dieser Technik ist, dass Sie wieder Restlos zu entfernen ist.

Sollten Sie an diesen Produkten oder Arbeiten interessiert sein, rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Auch stehen wir Ihnen bei Arbeiten, die über unseren Aufgabenbereich hinaus gehen, mit Rat und Tat zur Verfügung, da wir mit verschiedenen Betrieben anderer Gewerke zusammen arbeiten, und Ihnen so Arbeiten aus einer Hand anbieten können.

Sollten einige Mitbürger aus Rheurdt und Umgebung unser Ladenlokal in Schaephuysen vermissen, so möchten wir Ihnen mitteilen dass wir dieses Anfang 2010 geschlossen haben.

Sie haben jedoch weiterhin die Möglichkeit Farben, Lacke, Tapeten und Bodenbeläge nach Telefonische Bestellung oder Absprache bei uns zu bekommen.